Alle Artikel mit dem Schlagwort: Pfadfinden

Scoutside 2013

There is no instant gratification, but it pays dividends – @scoutingireland auf Twitter

Über Twitter habe ich mich ein bisschen umgeschaut, wie andere europäische PfadfinderInnenverbände ihre Öffentlichkeitsarbeit strukturieren und wie sie dort gemanaged wird. Schnell bin ich dabei auf die Accounts von Scouting Ireland gestoßen. Nach ein paar Wochen hatte ich den Eindruck, dass es ein schönes Erlebnis für Kinder und Jugendliche ist, dort bei den Pfadfindern zu sein. Ich hatte Bilder von Lagern und Fahrten gesehen, von politischem Engagement bei der Dublin Pride, von Versammlungen und Gruppenstunden. Wäre ich ein 14 jähriger Ire, würde ich da sofort mitmachen. Aber es passiert ja nicht einfach so, dass ich diesen Eindruck haben konnte. Es stehen immer engagierte Menschen und clevere Konzepte hinter solchen Eindrücken. Um das herauszufinden habe ich gemeinsam mit Fabian Felbick von Halstuchgeschichten ein Interview mit Mark Hardiman geführt. Er ist im Communications Team von Scouting Ireland ehrenamtlich tätig, betreut mit anderen den Twitterkanal und schläft gerne in Hängematten. Hier das ganze Interview. „There is no instant gratification, in setting it up, you have to put the time in, but it pays dividends. I think we are …

Scoutside 2013

Kluft an und Klappe auf! – Ist Pfadfinden politisch?

Wir leben in einer komplizierter werdenden Welt. Zumindest in meiner subjektiven Wahrnehmung wirkt die Wirklichkeit komplizierter als je zuvor. Die Absprachen auf europäischer Ebene, der Umgang mit Geflüchteten und deren Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland sind nicht absehbar und verunsichern einige Menschen. Wie sollen wir uns als Pfadfinderinnen und Pfadfinder dazu verhalten? Wie politisch ist Pfadfinden? Was sind die Werte unserer Bewegung und wie können wir für sie einstehen? Zum ersten Mal las ich darüber in einer Gruppe der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), auf Facebook im Januar 2015: „Pfadfinder sind unpolitisch. Ihr könnt doch nicht mit Kluft auf eine Anti-Pegida-Demo gehen“, hieß es dort sinngemäß. Ich hatte mir die Frage nie gestellt, war aber schnell der Meinung, dass dies nicht nur ok, sondern vielleicht sogar notwendig ist. Aber Einschätzungen sind persönlich. Was ist denn unser Auftrag als Pfadfinderinnen und Pfadfinder? Wir beschreiben in unserer Ordnung, dass es unser Selbstverständnis ist, das wir die Gesellschaft mitgestalten, dies formulieren wir sogar als unseren Auftrag. „Die DPSG praktiziert und fördert politisches Handeln, um die Rechte von …

country-lane-428039_1200

Freie Wege für freie Verbreitung – Creative Commons Lizenzen in der Jugendverbandsarbeit

Wenn man eine Botschaft in die Welt bringen möchte, sollte man sich vorher überlegen, was und wer erreicht werden soll und mit welchem Ziel. Wer ist meine Zielgruppe? Welches Thema will ich besetzen? Auf Grundlage der Antworten auf diese Fragen müssen nicht nur Form und Verbreitungsweg, sondern auch die rechtlichen Grundlagen festgelegt werden. Dabei tun sich auch Jugendverbände in Zeiten des digitalen Wandels manchmal schwer. Warum eigentlich? Bei der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) gibt es, wie in anderen Jugendverbänden auch, eine Herausforderung. Seit Jahren werden gute Bildungsmaterialien erarbeitet, aber seit es möglich ist, genauer nachzuhalten, bei wem sie eigentlich in welcher Zahl ankommen, ist klar: Das meiste wird für eine kleine überschaubare Gruppe produziert.  So zumindest meine Informationen. Manche Bücher, die in den letzten Jahren aufgelegt wurden, sind nur knapp mehr als 100 Mal pro Jahr verkauft worden. Arbeitshilfen werden selten nachbestellt, Downloadzahlen sind oft übersichtlich. Eigentlich verwunderlich, wo doch die Themen der letzten Jahre durchaus in größeren Kreisen diskutiert werden und ein Interesse bei den Leuten im Verband und darüber hinaus wecken sollten. Themen …