Monate: September 2014

IMG_5912

Her mit den Infos!

Die Diskussion bei Hart aber Fair hat es mal wieder gezeigt. Die Frage danach wie es mit der Textilindustrie weiter gehen soll scheitert an fehlenden Informationen. Niemand kann glaubhalft vermitteln was faire Kleidung kostet. Die meisten Informationen sind interessensgeleitet. Der Verlierer ist der Verbraucher, der nichts richtig machen kann – und deshalb das macht was er immer macht. Ein Kommentar. Sind es nun 10 Cent oder 20? Oder doch ein ganzer Euro? Sehr unterschiedliche Aussagen gibt es darüber wie viel ein Shirt mehr kosten muss um ordentliche Arbeitsbedingungen sicherzustellen. Seriöse Berechnungen gibt es nicht. Alles basiert auf Halbwissen und ist fehlerbehaftet. PR Agenturen rechnen es hoch, die Kampagne für Saubere Kleidung rechnet es runter. Jeder darf glauben was er will. Falsch ist beides. Beim Konsumenten bleibt: „Am Preis erkenne ich ethisch korrekt produzierte Shirts nicht!” Nun kommen die Kritiker, die wegen der schlechten Informationslage leichtes Spiel haben: „Kann ich mir sicher sein, wenn ich ein bisschen mehr bezahle, dass die Textilien dann fair sind?“ Nein sagen alle. Höherer Preis heißt nicht fairere Arbeitsbedingungen. Damit ist …

notebook-428292_1920

Veranstaltungen Sep/Okt 2014

Ich werde in den nächsten 4 Wochen an ein paar Veranstaltungen teilnehmen die vielleicht auch für euch interessant sind. Ich freue mich über jede und jeden der kommt. 07.09. “Kleidung hat Wert” – Politisches Nachtgebet, St. Alban Kirche, Köln In Anlehnung an die politischen Nachgebete der 60er Jahre soll auf die menschenunwürdige Situation in der Textilproduktion aufmerksam gemacht werden. Ich werde im Rahmen des Gottesdienstes interviewed werden und alternativen Beschreiben. Mehr Infos hier: http://bit.ly/YkjpiY 09.09. Abenddebatte über Nachhaltigkeit und Eco-Justice, COMECE, Brüssel Ich sitze als Vertreter des I shop fair Projektes im Panel mit Vertretern aus europäischer Politik und aus Kirche. Los gehts um 18.30 Uhr Mehr Infos hier: http://bit.ly/1A5xZ9o a a 11.09. “Nach Strich und Faden! Von Textildiscountern, Unternehmensverantwortung und Menschenrechten”, Colabor, Köln Der Weltladen Köln und Femnet e.V. veranstalten gemeinsam mit Kölle Global und der Fairtrade Town Köln eine Veranstaltung im Colabor in welcher geschaut werden soll, inwieweit sich die Textilindustrie nach den Fabrikbränden und Einstürzen in Produktionländern entwicklet hat. Ich spreche über die Nachhaltige Produktionskette von 3FREUNDE und generell über die Einflussnahmen von …