Allgemein
Schreibe einen Kommentar

2011 in zehn Kategorien

Es war ein turbulentes Jahr dieses 2011. Vor allem für mich persönlich. Viel neues, viel vertrautes und vor allem viel spannendes. Ich habe mir gerade überlegt, was denn so meine Highlights waren. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit hier mein Ranking.

1.    Lieder des Jahres
Bon Iver – Minnesota


Sicherlich das von mir meistgehörte Lied 2011. Oft im Zug auf der Fahrt vorbei an Sonnenuntergängen und durch Nebelwälder.

We invented Paris – Iceberg

Eine Band damals noch ohne Album. Entspannt und energiegeladen. Schöne Zusammenstellung auch in verschiedenen Versionen.

2.    Sendung des Jahres
Bauerfeind (3sat/ZDF.Kultur)

Hier das Weihnachtsspecial in der ZDF Mediathek.
Keine andere Sendung hat mir in diesem Jahr gezeigt wie ungezwungen und dennoch informativ Interviewfernsehen sein kann. Inhaltlich spannend, menschlich, mit Einblick in Produktion und Hintergrund.  Danke Katrin.

3.    Berg des Jahres
Schauinsland

Hier die Smartrunner Strecke.
Kein anderer Berg musste dieses Jahr meine Anwesenheit öfter ertragen. Schöner Anstieg, 11km, 800 Höhenmeter. Gleichmäßig und angenehm.

4.    Location des Jahres
House oft the Solid Dudes

Hier der Foursquare Login.
Meine Unterkunft in Philadelphia in welcher drei Jungs wohnen von denen ich viel über Amerika und vor allem die Amerikaner gelernt habe.

5.    Einspieler des Jahres
In Vino Veritas – Was von der Nacht übrig blieb (NeoParadise, ZDF_Neo)


Verbindung von zwei Welten die nichts miteinander zu tun zu haben scheinen. Berliner Partyhipster und Gesellschaftspolitik. Dazu intelligent gefragt und zu einer Gesamtheit zusammengeschnitten ohne vorzuführen.

6.    Band des Jahres
Kasabian

#AusGründen

7.    Politiker des Jahres
Winfried Kretschmann

Für mich hat es in diesem Jahr kein anderer geschafft, soviel Realismus und Pragmatismus in die Politik zu bringen. Ohne Aktionismus und Hektik.

8.    Unternehmen des Jahres
Deutsche Bahn AG

Bei keinem Unternehmen war ich in diesem Jahr ein besserer Kunde. Die Bahn halt ich für absolut unterschätzt. Meist zuvorkommend und fast immer mit gutem Service und ein bisschen Witz.

9.    Software des Jahres
Tweetdeck

Hier gibt’s die Möglichkeit seinen Twitterstream zu ordnen. Für mich der Informationskanal über vermeintliche Randthemen und aktuelles. Schneller, übersichtlicher und organisierter gibt’s das nicht.

10.    Situation des Jahres
Die Verhaftung meines New York Hosts in der U-Bahn in New York.


Selten fühlte ich mich so bestätigt in meinen Vorurteilen über die amerikanische Gesellschaft und vor allem deren Ängste und Werteauffassungen.

Und bei euch so?

CC BY-SA 3.0 DE
Inhalte auf raphabreyer.de stehen i.d.R. unter freier Lizenz (Näheres im Impressum ). Der Artikel „2011 in zehn Kategorien“ (Text) steht unter der CC BY-SA 3.0 DE Lizenz. Der Name des Autors soll wie folgt genannt werden: Rapha Breyer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.